Mit einem NEIN Grenzen setzen – vom Ausdruck der Liebe zu sich selbst

Nein sagen

Vier verdammte Buchstaben! Sie könnten Berge versetzen, wenn man sie nur über die Lippen brächte. Und doch fällt es einem häufig so unsagbar schwer, das banale Wort über die Lippen zu bringen, welches beim Gegenüber die seltsamsten Reaktionen hervorruft. Wir fürchten uns vor einem erschrocken dreinschauenden Augenpaar, hochgezogenen Augenbrauen, einem missbilligenden Stirnrunzeln und den distanzierten Reaktionen, die – so unsere Überzeugung – auf die physischen Vorboten zweifelsohne folgen. Infolgedessen knicken wir ein, werfen unsere Wünsche, Vorhaben und Bedürfnisse über Bord und tun, was das Schicksal vermeintlich für uns vorgesehen hat. Dass wir uns mit diesem Handlungsmuster auf Dauer selbst aufgeben, anderen die „Macht“ geben, unser Leben zu lenken und wir uns in einem Abwärtsstrudel befinden, der uns selbst verlieren lässt, wird oft erst dann ersichtlich, wenn uns die Fremdsteuerung in ihren Fängen und in unserem täglichen Handeln Überhand genommen hat.

Wenn Sie sich in diesem Muster wiedererkennen, Ihrem Leben einen neuen Wert geben und sich ein völlig neues Selbstbewusstsein mit wenigen, aber elementar veränderten Denkweisen erarbeiten möchten, sind sowohl mein Coaching zur Persönlichkeitsentwicklung als auch mein Coaching zu Stressmanagement und Burnout-Prävention eine perfekte Unterstützung und Stein des Anstoßes zur Veränderung. Entziehen Sie den vier widerspenstigen Buchstaben die Schärfe und sagen Sie JA zum Mut, Dynamiken und Unterstützung zuzulassen.

Denn ein NEIN gegenüber anderen ist stets ein JA zu sich selbst.

NEIN – ein kompletter Satz, der weder Erklärung noch Rechtfertigung braucht

Hinter dem Unvermögen, nicht NEIN sagen zu können, verbirgt sich einer der ältesten Urinstinkte des Menschen: Angst. Es ist die Furcht, an Ansehen beim Gegenüber einzubüßen, nicht gemocht, verurteilt und im schlimmsten Fall ausgegrenzt zu werden. Es ist der Wille, sich aufzuopfern, zu helfen und immer erstmal für alle anderen da zu sein, bevor man an sich selbst denkt. Mutter Teresa lässt grüßen. Und es ist der Irrtum, dass Egoismus eine Untugend ist, die den Charakter eines Menschen verdirbt. Stellt sich nun die Frage, was schlimmer ist – die angestaubte Weltanschauung der Gesellschaft oder der Verlust seiner selbst? Haben Sie schon einmal bewusst hinterfragt, wer überhaupt an Sie denkt, wenn Sie nicht auf sich selbst achten? Als Coach für Persönlichkeitsentwicklung unterstütze ich Sie mit meinem Persönlichkeitstraining auf Ihrem Weg zur Erkenntnis, dass ein NEIN aus tiefster Überzeugung besser ist als ein JA, das nur gefallen möchte.

JA – ein Bekenntnis, man selbst zu sein, denn alle anderen gibt es schon

Lernen Sie mithilfe meines Coachings, sich Ihres eigenen Wertes bewusst zu werden und gewinnen Sie damit die Stärke und Freiheit, niemanden mehr beeindrucken zu müssen. Profitieren Sie von den Erkenntnissen meiner Erfahrungen, die mich an den Rand eines schwerwiegenden Burnouts gebracht haben. Mit meiner Hilfe finden Sie Gefallen daran, „komisch“ zu sein, schaffen sich Stressoren vom Hals und erleben ein völlig neu definiertes Gefühl von Freiheit. Sie erkennen, dass derjenige im Leben eine Stimme hat, der den Mut besitzt, unbequem sein zu können. Streben Sie mit einem NEIN nach Authentizität. Denn authentisch zu sein bedeutet, der eigenen Seele ein Gesicht zu geben.