Fernbeziehung

Vertrauen aufbauen in einer Fernbeziehung: 5 Tipps

Wer in einer Fernbeziehung lebt, der weiß, dass die Liebe auf Distanz nicht immer einfach ist.

Eins steht fest: Ohne gegenseitiges Vertrauen, wird eine Beziehung auf Distanz nicht dauerhaft funktionieren. Besonders dann, wenn einer der Partner sich durch ständige Anrufe und Nachrichten kontrolliert fühlt, kann sich das zerstörerisch auf die Liebe auswirken und – im schlimmsten Fall – das Ende bedeuten.

Vertrauen aufbauen: Beziehung auf dem Prüfstand

Wer an seinem Partner zweifelt – und es nicht schafft, ihm oder ihr bedingungslos zu vertrauen – leidet meist sehr unter der räumlichen Trennung. Mit wachsender Sehnsucht nimmt oft auch die Unsicherheit zu. Langfristige Perspektiven und die Hoffnung auf einen gemeinsamen Lebensmittelpunkt scheinen sich in Luft aufzulösen. Ein frustrierender Zustand, mit kräftezehrenden Auswirkungen auf Körper und Geist. Besser, Sie fangen erst gar nicht damit an, hinter jedem Verhalten Ihres Partners, einen Vertrauensbruch zu „wittern“ und ihm (ihr) bei jeder Gelegenheit Misstrauen entgegenzubringen. Reden Sie mit Ihrem Partner über all das, was Sie belastet – bevor es zu spät ist. Denn wer Vertrauen aufbauen möchte, sollte vor allem eins sein: ehrlich. Denken Sie immer daran: Liebe ist Vertrauen!

Die gute Nachricht: Wenn Sie davon überzeugt sind, dass Sie die oder den Richtige(n) gefunden haben, lohnt es sich, das gesamte Gefühlschaos auf sich zu nehmen.

Wie entsteht Vertrauen? Beratung, Coaching und Übungen

Vertrauen aufbauen in einer Beziehung auf Distanz ist eine wirkliche Herausforderung, der Sie sich jedoch stellen sollten, wenn Ihnen Ihr Partner wichtig ist und eine Trennung für Sie nicht infrage kommt. Ein erfahrener und einfühlsamer Paarberater kann Sie dabei unterstützen, Ihren Partner – und sich selbst – richtig zu verstehen.

Hier finden Sie 5 Tipps, die Ihnen dabei helfen können, Ihre Fernbeziehung zu meistern:

Tipp Nummer 1: Reden Sie miteinander!

Eine gute Kommunikation ist in einer Fernbeziehung ganz besonders wichtig. Was auch immer in Ihnen vorgeht, lassen Sie es Ihren Partner wissen. Verraten Sie ihm, was Sie denken und fühlen. Sprechen Sie nicht nur über Ihre Träume und Erwartungen, vertrauen Sie Ihren Partner auch alle Ihren Sorgen und Ängste an. Wollen Sie Vertrauen aufbauen, sollten Sie unbedingt versuchen, all Ihre guten und schlechten Gefühle in Worte zu fassen.

Geben Sie Ihrer Liebe einen Platz: Planen Sie täglich feste Zeiten für Telefongespräche ein, damit Sie Ihren Alltag auch über die Distanz miteinander teilen können. Nutzen Sie Skype oder WhatsApp und führen Sie (wann immer es Ihnen möglich ist) Video-Telefonate, um sich sehen zu können und sich Ihrem Partner ein wenig näher zu fühlen.

Tipp Nummer 2: Verständnis haben!

Auch wenn Sie die Probleme Ihres Partners wahrscheinlich nicht immer nachvollziehen können – versuchen Sie ihn ernst zu nehmen. Wer sich unverstanden fühlt, wird sich auch innerhalb der Beziehung unwohl und unsicher fühlen. Haben Sie Geduld und übergehen Sie die Sorgen Ihres Partners nicht. Ihr Verständnis ist wichtig, um Vertrauen auf Dauer aufbauen zu können. Versuchen Sie sich in Ihren Partner hineinzuversetzen. Macht Ihnen das Probleme, kann eine systemische Beratung Ihnen dabei helfen, die Ängste Ihres Partners zu verstehen.

Tipp Nummer 3: Halten Sie Liebe und Leidenschaft am Leben!

Auch wenn es vielen nicht bewusst ist – und nicht selten eine große Herausforderung darstellt – auch die körperliche Nähe, sollte in einer Fernbeziehung nicht zu kurz kommen. Wer noch nicht zu einem „Dirty Talk“ am Telefon bereit ist, kann für den Anfang leidenschaftliche (erotische) Nachrichten – und vielleicht auch (das eine oder andere) aufregende Foto – versenden. Probieren Sie es aus, es ist nichts Verwerfliches, und (wer weiß) vielleicht steigern Sie so die Vorfreude auf das nächste Wiedersehen. Lassen Sie sich überraschen! Übrigens: Manchmal ist es sehr viel einfacher, über eine gewisse Distanz seine Wünsche und Vorlieben zu offenbaren.

Tipp Nummer 4: Setzen Sie sich gemeinsame Ziele!

Denken Sie an all die Feiertage, die Sie zusammen verbringen werden. Planen Sie einen gemeinsamen Urlaub. Wenn es Ihnen gelingt, Ihre Pläne umzusetzen, sind Sie bereit, zusammen auch über langfristige Ziele nachzudenken. Wie stellen Sie sich Ihre gemeinsame Zukunft vor? Möchten Sie zusammenziehen? Gibt es bereits etwas, wie eine Familienplanung? Gemeinsame Ziele bringen Sie nicht nur näher zusammen, sie stärken auch Ihre Liebe und helfen Ihnen dabei, gegenseitiges Vertrauen aufbauen zu können.

Tipp Nummer 5: Genießen Sie Ihre gemeinsame Zeit!

Paare, die eine Beziehung auf Distanz führen, erleben die Zeit, die Sie zusammen verbringen, meist sehr viel intensiver als Paare, die sich täglich sehen. Schon einige Tage vor dem Wiedersehen stellt sich das Kribbeln im Bauch ein. Sie fühlen sich, als hätten Sie sich soeben frisch verliebt. Ein unglaublich schönes Gefühl, das Paaren – die immer zusammen sind – oft verloren geht. Genießen Sie es, aber gewöhnen Sie sich nicht zu sehr daran, denn wenn aus Ihrer Fernbeziehung plötzlich eine „normale“ Beziehung wird, kann schnell Langeweile aufkommen.

Vertrauen aufbauen: Beziehung und Liebe

Fernbezieung, VertrauenSie sind hin- und hergerissen, und wissen nicht mehr, woran Sie glauben sollen? Sie haben unendlich viele Fragen, auf die Sie keine Antworten finden? Mit diesem Problem sind Sie nicht allein. Wünschen Sie sich Unterstützung, um wieder klar denken zu können? Ein Coaching oder eine systemische Beratung werden Ihnen dabei helfen, Ihr Vertrauen wieder aufbauen zu können, Sie werden lernen, dass es möglich ist, selbst ein Fremdgehen verzeihen zu können – auch wenn sehr viel Arbeit dahintersteckt. Zudem ermöglichen Ihnen verschiedene Übungen, Vertrauen aufbauen zu können. Gehen Sie nicht erst zur Paarberatung, wenn es bereits zu spät ist. In einem Coaching können Sie herausfinden, in welche Richtung Sie sich im Laufe Ihrer Partnerschaft entwickelt haben, wo genau Sie derzeit stehen und welche Ziele Sie erreichen möchten – gemeinsam als Paar und als Individuen.

Vertrauen auf Dauer? Kann das funktionieren?

Wie entsteht Vertrauen? Wenn Sie loslassen und dazu bereit sind, das Risiko einzugehen, sich vollkommen auf einen anderen Menschen einzulassen, gehen Sie bereits in die richtige Richtung. Zugegeben, wer in einer vergangenen Beziehung schlechte Erfahrungen gemacht hat, dem fällt es oft schwer, jemanden vertrauen zu können. Es ist wie mit dem Fremdgehen, verzeihen ist meist einfacher, als zu vergessen. Erinnerungen an schmerzhafte Erlebnisse lassen sich nicht einfach auslöschen.

Fazit: Vertrauen aufbauen in einer Beziehung auf Distanz ist nicht immer einfach – doch es lohnt sich, daran zu arbeiten!

 

👉 hier kommen Sie direkt auf meine Kontaktseite. Buchen Sie sich gleich Ihren Termin für ein unverbindliches Kennenlerngespräch 

👉 hier geht es zu meiner neuen Facebookgruppe. Ich würde mich sehr freuen, wenn du meiner Gruppe beitrittst., denn so bekommst du alle Informationen sehr schnell.

Von Herzen alles Gute für Sie und Ihre Liebe,

Ihr Manfred Heiber

Scroll to Top